19. September 2013 | Posted in:CARIBIC, Cities, DOMINICAN REPUBLIC, News

Gestern Abend überlegte ich lange hin- und her, für heute morgen wirklich den einzigen, bereits um 6:30 Uhr aus Las Terrenas abfahrenden Bus (300 RD$) nach Puerto Plata zu nehmen… und das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!!!
Nach vierstündiger Fahrt (wegen ständigem Anhalten für die Mitnahme unzähliger Lieferungen, Säcke, etc.) überzeugte mich die ca. 130.000 Einwohner große Stadt zunächst nicht und ich hätte meine Reise fast schon voreilig nach Santo Domingo fortgesetzt. Doch der Besuch der Touristen-Information hat sich gelohnt! So viele interessante Sehenswürdigkeiten hätte ich hier im ersten Augenblick gar nicht vermutet. Also war meine erste Herausforderung, eine Unterkunft zu finden. Vorab fand ich im Internet nur wenige aber passable Angebote um die 25 Euro. Völlig ungläubig schaute ich daher auf die Preisangaben der Touri-Information: Hotelzimmer für nur 3 Euro?!?! Was man dafür bekommt, wollte ich nun wissen… Zwei Häuserecken vom Stadt-Zentrum entfernt besichtigte ich das erste „Hotel“. Naja – ein Badezimmer mitten im Hof war weniger meine Vorstellung von einem Hotel. Doch direkt im Gebäude daneben wurde ich fündig! Für 5 Euro ein Standardzimmer, für 10 Euro die Luxusvariante – unglaublich! Mein Gepäck im Zimmer deponiert, begann mir nun auch die Stadt zunehmend zu gefallen.

Nach einer Tour zum Malecon, dem Hafen und der Besichtigung der kleinen Festung Fortaleza San Felipe (ehemaliges Gefängnis und nun ein Museum, 100 RD$ Eintritt mit deutschem/schwäbischem Audio-Guide) ging es mit einem Motortaxi zur Seilbahnstation. Von dort aus gelangt man für 350 RD$ (inkl. Retour) auf den 793 Meter hohen Berg Pico Isabel de Torres. Auf dem Berg befindet sich neben einem kleinen botanischen Garten mit Lagune und einer Höhle, eine ?? Meter große Nachbildung der Christus-Statue Cristo Redentor aus Rio de Janeiro.

Ein Motortaxi brachte mich anschließend zurück ins Stadtzentrum. Auch hier sollte die Fahrt mit 100 RD$ zunächst doppelt so viel wie normal kosten und der Fahrer begann schon etwas von „lejo“ (weeeiiiittt) zu jammern als ich ihm mein Foto von der offiziellen Preisliste zeigte – danach nur noch ein „OK!“ und für 50 RD$ ging’s weiter 🙂

Für nur 50 RD$ Eintritt konnte man im Bernsteinmuseum zahlreiche Steinchen mit „konservierten“ Tierchen aus früheren Zeiten bestaunen. Da ich nach meinem Besuch versehentlich den falschen Ausgang nahm, rannte mir der Bernstein-Shop-Besitzer sogar verzweifelt und weit hinterher. An seinen teuren Angeboten hatte ich zwar kein Interesse, aber die Steinchen gefielen mir in der Tat sehr gut!

Nach einem Spaziergang durch das Stadtzentrum sollte es für heute nach diesem frühen Start auch gut sein. In meiner direkten Nachbarschaft lausche ich nebenher dem bereits über 2h lang andauernden Gottesdienst mit viel Gesang und (manchmal schräger) Live-Musik . Zwar verstehe ich außer den unzählige-male vorkommenden Hallelujahs, santos und gracias dios kein Wort, doch steigert sich der Redner so richtig in seinen „Auftritt“ hinein und schreit seit über einer Stunde bereits sehr emotional und nun allmählich erschöpft ins Mikrofon. Bequem, das neben dem Bloggen auf meinem Balkon mitverfolgen zu können 🙂

Für morgen bin ich mir noch unschlüssig, ggf. die nahegelegene Rumfabrik der Familie Brugal (eine der drei großen Rum-Marken des Landes), den Playa Dorada, Playa Long Beach oder eine andere Stadt (La Vega) im Zentrum der Dominikanischen Republik zu besuchen.

Übermorgen geht es – wenn die Einreise ohne Rückflugticket funktioniert – bereits weiter in die USA/Miami, wo ich erneut Prof. Jean besuchen werde und wo nach den vielen Ausflügen der letzten Tage eine etwas ruhigere Zeit folgen wird.

Bildergalerie

Preis-Informationen

57,60 Dominikanische Peso (DOP/RD$) = 1 EUR (18.09.2013)

300 RD$ Mit dem Bus (Mini-Van) von Las Terrenas nach Puerta Plata (180 km, 4h Fahrt)
100 RD$ Eintritt für die Festung / das Museum Fortaleza San Felipe
350 RD$ Fahrt (inkl. Retour) mit der Seilbahn auf den 793 Meter hohen Berg Pico Isabel de Torres (zur Nachbildung der Christus-Statue Cristo Redentor). Alternativ ist die Fahrt auch mit dem Taxi möglich.
ab 300 RD$ Unterkunft pro Nacht im zentrumsnahen Hotel San Miguel (Tel. 809-261-5505) oder Hotel Victoriano (500-1000 RD$, Tel. 809-580-9792)
50 RD$ Fahrt mit dem Motortaxi vom Stadtzentrum zur Seilbahnstation.
50 RD$ Eintritt für das Bernsteinmuseum (Museo del Ambar).

Be the first to comment.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.